Bürgerbegehren  / Bürgerentscheid 
"Grundschule und Hort in der Bad Endorfer Ortsmitte"

Planung

Grundlagen für die Endorfer Schul-Planung

 

Die Endorfer Schülerzahlen sowie die Größe der innerorts zur Verfügung stehenden Grundstücke zeigen, dass eine Grundschule in der Ortsmitte problemlos möglich wäre. Vom Flächenangebot her ist auch eine kleine innerörtliche Turnhalle machbar. Hier haben wir ein paar Grunddaten zuammengestellt.



Schule

Schüler

Grundstücksgröße

Geschossfläche (Schätzung Bestand)









Grundschule Endorf

220

2.800

1.300



Grundschule Antwort

50

-

300



Mittelschule

300

-

2.700









zum Vergleich

2 Realschulen in Prien

900

3.300

7.000









zur Info

Turnhalle - einfach




600



600















 Der Marktgemeinderat hat beschlossen die Grundschule 800 Meter nach Nordwesten

an den Ortsrand hin zur Mittelschule zu verlagern.

 

Ortsplan

zum Vergrößern auf das Bild klicken


Die Grundschule in der Ortsmitte schafft nicht nur sicherere, sondern auch erheblich kürzere Schulwege für die Endorfer Kinder. Bei der innerörtlichen Schule liegt ein erheblicher Teil des Ortsbereichs bereits innerhalb eines 500-Meter-Radius. Bei einem 1.000-Meter-Radius ist nahezu der gesamte Hauptort abgedeckt.

Anders jedoch bei der Ortsrand-Schule. Hier liegen nahezu keine Wohnviertel innerhalb des 500-Meter-Radius und selbst der 1.000-Meter-Radius deckt nur knapp die Hälfte von Bad Endorf ab. So bleibt beispielsweise der Neubaubereich Weitlahnerstraße deutlich  jenseits des 1.000-Meter-Bereichs. Die Wohngebiete am Farmerland, Ziegelberg und (das südliche) Hofham liegen sogar außerhalb der 2.000-Meter-Fußläufigkeit zur Grundschule. Hier müßte die Gemeinde zudem dauerhaft einen Schülerverkehr anbieten und finanzieren.


  • Plan 4 - Radius alt
    Plan 4 - Radius alt
  • Plan 5 - Radius Ortsrand
    Plan 5 - Radius Ortsrand

500-Meter- bzw.

1.000-Meter-Einzugsbereich

einer Schule in der Ortsmitte

500-Meter- bzw.

1.000-Meter-Einzugsbereich

einer Ortsrand-Schule


 

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten Grundschule und Hort in der Ortsmitte unterzubringen. Wir wollen nur, dass die beiden Einrichtungen - am Besten zusammen mit einer kleinen Turnhalle - im Ort sind.

Als künftiger Standort wäre das jetzige Schulgrundstück oder das Bauernmarktgelände geeignet. Aber auch an der Kirche und am neuen Kindergarten gäbe es Möglichkeiten. Wir fordern auch nicht zwingend einen Neubau; wenn möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist, wäre auch eine Sanierung und Erweiterung der alten Grundschule denkbar. Wir würden uns bei all diesen Punkten eine faire, neutrale und ergebnisoffene Abwägung wünschen. Dies könnte auch im Rahmen eines Architekturwettbewerbs erfolgen.


Nur eines sollte klar sein: "Die Schui gehört ins Dorf !"


Das Grundstück der jetzigen Grundschule wäre auch für ein deutlich größeres Schulgebäude ausreichend groß.

Die Gemeinde stellt mit irreführenden Flächenannahmen gelegentlich die falsche Behauptung in den Raum, eine innerörtliche Schule wäre nicht möglich. Dies ist falsch. Die problemorientierte "Nicht-Machbarkeitsstudie" der Gemeinde war ein Auftragsgutachten, dessen einziger Zweck es ist, den Bürgern falsche Argumente vorzutäuschen. (Zum Beispiel wurde angeführt, dass das Bauernmarktgelände einen großen Höhenunterschied aufweist. - Richtig ist jedoch, dass es auf die gesamte Länge betrachtet 1% (!!!) Gefälle hat. Das sollte ein Architekt lösen können.)

Eine unvoreingenommene, lösungsorientierte und kreative Planung wird zeigen, dass eine Schule im Ort sehr gut möglich ist.

Ein Grob-Konzept hierfür wurde von uns bereits vorgestellt.  


 

Grundstück der jetzigen Grundschule

zum Vergrößern auf das Bild klicken


 

  • Endorf - 7 - 24.06.19
    Endorf - 7 - 24.06.19
  • Endorf - 8 - 24.06.19
    Endorf - 8 - 24.06.19
  • Endorf - 10 - 24.06.19
    Endorf - 10 - 24.06.19

 Mögliche künftige Nutzung des alten Schulgrundschücks

zum Vergrößern auf das Bild klicken



Auch der sogenannte Bereich "Bauermarkt / Neue Mitte" bietet sehr große innerörtliche Flächen-Reserven und war bereits im ISEK als künftiger Standort für eine Grundschule genannt.


Grundstück "Bauernmarkt / Neue Mitte"

zum Vergrößern auf das Bild klicken




Ein Größenvergleich zwischen dem jetzigen Bereich der Grundschule, dem Areal "Bauernmarkt / Neue Mitte" und dem Grundstück der beiden Priener Realschulen, die dreimal mehr Schüler haben als die Endorfer Grundschule, veranschaulicht die Planungsmöglichkeiten.

  • Plan 2 - alt
    Plan 2 - alt
  • Plan 3 - Mitte
    Plan 3 - Mitte
  • Plan 6 - Prien
    Plan 6 - Prien




  • Endorf - 16 - 24.06.19
  • Endorf - 17 - 24.06.19

Die Gemeinde Endorf hat viele verwendbare Flächen im Ort.

Da sollten die 3.000 - 4.000m² für Grundschule und Hort drin sein.

Die Kinder sind wichtiger als Stellplätze !


Endorf wäre in weitem Umkreis die einzige Gemeinde, in der

die Grundschule nicht in der Ortsmitte bzw. ortsnah ist.

Kinder- und familienfreundlich wäre das nicht !




Alle Luftbilder © 2018 Google, Kartendaten, © 2018 GeoBasis-DE/BKG (© 2009), Google